Im Jahre 1925 wurde die Gesellschaft im Lokal "Flocke" zu Imbach gegründet. Der Vorstand setzte sich aus den folgenden, besonders karnevalsfreudigen Opladenern zusammen:
Präsident und Vorsitzender Fritz Bonjean
1. Schriftführer Hugo Wagner
1. Kassierer Willi Rimmel

Als erste Büttenredner und Komiker fungierten die alten Karnevalisten Jean Bergerhausen, Stephan Adams und Heinrich Henseler mit bestem Erfolg. In den ersten Jahren nach der Gründung blühte und gedieh die Gesellschaft vorwiegend in Imbach.

Im Jahre 1928 bereits bekamen die jungen Veilchen die erste Spritze durch den Zugang der "Steinfelder Narren", die sich auflösten und der Gesellschaft beitraten. Sitzungen wurden kaum abgehalten, dafür aber Kappenfeste mit karnevalistischen Einlagen, die damals sehr beliebt waren. Man feierte außerhalb der "Opladener Mauern" und hatte damit seine Probleme.

Später brachten die Wupperveilchen den richtigen karnevalistischen Schwung auch nach Opladen und Quettingen. In dieser Zeit der Expansion hat Stephan Adams das Zepter der Gesellschaft geführt und dies von 1930 - 1950.

 

1950

Feierte man im Saale Berns in Quettingen das 25-jährige Jubiläum, hierbei überreichte Stephan Adams die Präsidentenkette an den gern gesehenen neuen Präsidenten Willi Multhauf, der sich u.a. einen sehr guten Namen als Stimmungssänger der Wupperveilchen gemacht hatte.

1955

Am 15. Januar feierte man im Rahmen der Jubiläums- und Prunksitzung in der Opladener Stadthalle das 30-jährige, hierbei wurden die Mitglieder Johann Dünner für 25-jährige und Fritz Bonjean, Heinrich Löhr, Willi Rimmel, Peter Sauer sen. für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt.

1960

Im Jahr des 35-jährigen Jubiläums übernimmt Hans Jekstaedt die Präsidentschaft, die er bis 1980 innehatte. In diesen Jahren begann eine stürmische Entwicklung.

1965

Feierte die Gesellschaft in der Stadthalle Opladen das 40-jährige Jubiläum.

1967

Der Beginn der Freundschaft mit der "Fasentzunft Schergässler" aus Reichenbach/Schwarzwald,
die nunmehr durch ständig wechselnde Besuche von Jahr zu Jahr gefestigt wurde.

1967-1968

Die "Losen Vögel", in diesem Fall kein Schimpfwort und keine ironische Unterstellung, sondern ehrenwerte Mitglieder eines entsprechenden Kegelclubs, schlüpften ab 1967 in eine eigens geschaffene und ansprechende Uniform, unterzogen sich einem harten Training und lösten, das mit viel Mut bis dahin allein auftretende Tanzmariechen der Gesellschaft, ab. Das war die Geburt des "Großen Tanzkorps". Die ersten Auftritte fanden in der Session 1967/1968 statt.

1968-1969

Wo ein großes Tanzkorps existiert darf normalerweise ein "Kleines" - sprich Kindertanzkorps - nicht fehlen. Als erste Opladener Gesellschaft gründeten die Wupperveilchen ab 1968 ein Kindertanzkorps. Es wurde betreut vom 1. Kommandanten des großen Tanzkorps, Hans-Georg Reinhardt. Die ersten Auftritte fanden in der Session 1968/1969 statt.
Seine Nachfolge als Kommandant trat Klaus-Rüdiger Land bei den "Großen" erfolgreich an.

1970

Stand ganz unter dem Zeichen der 10-jährigen Präsidentschaft von Hans Jekstaedt. Seinem Elan, seinem Einsatz und seinem Geschick hat die Gesellschaft der Wupperveilchen wesentliches zu verdanken.

1972

Dank des unermüdlichen Trainingsfleißes, einem gehörigen Schuss Glück, einer glücklichen Besetzung und einem vorzüglichen, idealen Tanzpaar - Liesel Baumgarten und Heiner Bons -, konnten bei den Ausscheidungsturnieren beachtenswerte Erfolge erzielt werden.
Unser Tanzpaar wurde "Landesmeister im Paartanz" und "Deutscher Vizemeister im Paartanz" eine Leistung, die weit über die Grenzen unserer Heimatstadt Opladen Beachtung fand und den Namen der KG Wupperveilchen weit bekannt machte. Um dem Tanzpaar nicht nachzustehen, heimste unser "großes Tanzkorps" den Titel "Vizemeister im Gardetanz" ein.

1973

Erringt das Tanzkorps bei der Bundesausscheidung in Karlsruhe den Titel "Deutscher Meister im Gardetanz" und das Tanzpaar wird wiederum "Deutscher Vizemeister im Paartanz"

1974

Teilnahme an der Europameisterschaft in Holland, hier belegt das Tanzkorps den 1. Platz im "Schautanz", 3. Platz im "Gardetanz" und das Tanzpaar erreicht den 4. Platz im "Paartanz".

1975

Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums bei den 16. Deutschen Meisterschaften in Bonn in der Beethoven-Halle werden folgende Platzierungen erreicht: 1. Platz "Tanzpaar mit Garde" 2. Platz "Paartanz - Solo" 4. Platz im "Schautanz" Am Freitag, den 10. Januar 1975, stellen die Wupperveilchen mit Helmut Döring im Jubiläumsjahr ihren 1. Prinzen in der langen Vereinsgeschichte. Als Prinz Helmut I. wurde er mit seiner Prinzessin Elisabeth I. proklamiert.

1977

Am 16. Januar Empfang im Kolpinghaus-Opladen zu Ehren des 1.Vorsitzenden Paul Tilmes, der sein Amt nunmehr 10 Jahre bekleidet.

1978

Präsident Hans Jekstaedt erhält den BDK-Orden in Gold für 30 Jahre Arbeit im Vorstand der Gesellschaft.

1979

Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -.

1980

Nach 20-jähriger Präsidentschaft gibt Hans Jekstaedt aus gesundheitlichen Gründen sein Zepter ab und legt sein Amt nieder. Beim Rosenmontagszug erzielen beide Tanzkorps den 3. und 4. Preis in der Fußgruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -.

1981

Die Sitzungen der Wupperveilchen wurden in dieser Session von Gastpräsident Rainer Schiefer geleitet.

1982

Klaus-Rüdiger Land, Mitbegründer des Tanzkorps, 1.Tanzoffizier, dann Kommandant - der das Tanzkorps zur Deutschen Meisterschaft führte -, tritt die Nachfolge von Hans Jekstaedt zunächst "nur" als Sitzungspräsident an. Beim Rosenmontagszug werden die Wagen der Wupperveilchen mit dem 2. Preis für das Motto "Beller gegen Ludwig" und dem 3. Preis für das Motto "Verkehrsplanung Leverkusen" in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft - ausgezeichnet. Im September nehmen die Wupperveilchen am jährlichen Umzug in Bracknell/England der Leverkusener Partnerstadt teil.

1983

Klaus-Rüdiger Land, tritt offiziell die Nachfolge von Hans Jekstaedt an und erhält als Zeichen der Präsidentenwürde ein neues Zepter. Nach 16 Jahren tritt der 1.Vorsitzende Paul Tilmes aus beruflichen Gründen ab, sein Nachfolger wird Ehrenkommandant Hans-Georg Reinhardt. Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft - und die Gruppe Gollin den 3. Preis in der Fußgruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -. Am 20. Juli verstarb unser Ehrenvorsitzender Heinrich Ersfeld nach einer Vereinszugehörigkeit von 51 Jahren. Er war 1.Vorsitzender von 1948 bis 1962. Paul Ohlig lädt zum 1. Senatorentreffen der Gesellschaft ein.

1984

Am 11.September verstarb Ehrenpräsident Hans Jekstaedt, 37 Jahre Mitglied und 20 Jahre Präsident. Werner-D. Ludwig lädt zum 2. Senatorentreffen der Gesellschaft ein.

1985

Die Wupperveilchen feiern ihren 60. Geburtstag. Auf der Prunksitzung tritt zum ersten Mal das Panikballett auf, bestehend aus Ehefrauen der Mitglieder und Ehrensenatoren. Am 12. Juni lädt Ehrensenator Hans W. Weber alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend zu einer Gartenparty ein.

1986

Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft - und den 5. Preis in der Fußgruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -. Am 28. Mai lädt Ehrensenator Wilhelm Bos alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in das Restaurant des Plaza Warenhauses in Leverkusen zu einem gemütlichen Abend ein.

1987

Am 16. Juni lädt Ehrensenator Wilhelm Luft alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in die Geschäftsstelle der Sparkasse Leverkusen zu einem gemütlichen Abend ein. Am 27. September wird das 1. Weinfest auf dem Gelände von Restaurant "Haus Kuhl" in Lützenkirchen veranstaltet.

1988

Am 11. Mai laden die Ehrensenatoren Erich Voss und Karl-Heinz Breidohr alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in das Casino der Ganser Brauerei zu einem gemütlichen Abend ein. Am 28. August wird das schon traditionelle Weinfest auf dem Gelände des Restaurants "Haus Kuhl" in Lützenkirchen veranstaltet. Am 8. Oktober feierte der 1.Vorsitzende Hans-Georg Reinhardt mit allen Karnevalisten Leverkusens im Restaurant "Haus Kuhl" in Lützenkirchen mit einem Frühschoppen seinen 50. Geburtstag.

1989

Am 14. Januar wird ein Empfang zum 22-jährigen Bestehen des großen Tanzkorps gegeben. Am 16. Juni lädt Ehrensenator Helmut Salomon alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend auf den Grillplatz Große Ledder, Dabringhausen, zu einem gemütlichen Abend ein. Am 13. August wird das schon traditionelle Weinfest, unter dem Motto "Wupperveilchen feiern auch ohne Karneval", auf dem Gelände des Restaurants "Haus Kuhl" in Lützenkirchen veranstaltet.

1990

Wegen orkanartiger Sturmböen, mit Windgeschwindigkeiten bis 120 km/h, wird der Opladener Rosenmontagszug kurzfristig abgesagt! Am 12. Mai lädt Ehrensenator Günter Voigt alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in das ESV-Heim, Robert-Blum-Str.,
zu einem gemütlichen Abend ein. Ein "karnevalistisches Fußballturnier" veranstaltet das Tanzkorps
der Wupperveilchen am Sonntag, dem 20. Mai, ab 10.00 Uhr zum ersten Mal auf dem Sportplatz Birkenberg. Am 18. und 19. August wird das schon traditionelle Weinfest auf dem Gelände des Restaurants "Haus Kuhl" in Lützenkirchen veranstaltet. Am 24. November wird als 2. Prinz in der Geschichte der Wupperveilchen Ali Bulut, seines Zeichens Ehrensenator der Gesellschaft, als Prinz Ali I.im Leverkusener Forum proklamiert.

1991

Der 13. Januar ein besonderer Tag. Die Wupperveilchen luden zum Empfang in das Verwaltungsgebäude am Goetheplatz. Grund: 6 x 11 Jahre KG Wupperveilchen e.V. Opladen 1925, 2 x 11 Jahre Kindertanzkorps, 10 Jahre Präsident Klaus-Rüdiger Land. Es folgt noch am 19. Januar die große Jubiläums-Prunksitzung, doch dann ist Schluss, der Golfkrieg macht dem ganzen Karneval urplötzlich ein Ende. Am 29. Mai lädt Ehrensenator Manfred Wiethüchter alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in die Geschäftsräume der Volksbank Rhein-Wupper in Opladen zu einem fröhlichen Abend ein. Das Weinfest am 7. und 8. September stand unter dem Motto: "Lasst uns mit diesem Fest das Volk aus den Häusern holen".

1992

Zur Prunksitzung am 15. Februar machte unser langjähriges aktives Mitglied als Prinz Friedrich I. mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Hildegard I. aus Oldenburg den Wupperveilchen seine Aufwartung. Am 24. April lädt Ehrensenator Bernd Lauruschkat alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in seine Geschäftsräume in der Quettinger Straße, die zu einem gemütlichen Biergarten hergerichtet waren, ein. Beim Weinfest am 5. und 6. September sorgten für Stimmung das 1. Fanfarencorps Herbede - Ruhr, Alleinunterhalter Andreas Konrad, 1. Fanfarencorps Langenfeld, eine Alphorn-Bläsergruppe und die Gypsy's. Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis mit dem Motiv "Die verrückte Weltkugel" in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -.

1993

Zur Prunksitzung am 16. Januar übergab Senatspräsident Paul Ohlig sein Amt an seinen Nachfolger Manfred Linden. Anschließend erhielt Paul Ohlig den Titel "Ehrensenatspräsident" verliehen. Teilnahme des großen Tanzkorps und des Präsidenten nebst Elferrat am großen Fastnachtsumzug in Stuttgart am 23. Februar. Am Aschermittwoch Weiterfahrt nach Calpe/Spanien zur Teilnahme an der großen Fremdensitzung des "1. Carnevals-Club-Calpe von 1982 e.V." Im April wurde es amtlich, die Gesellschaft präsentierte Joana Motzer, als jüngstes Mitglied in der Vereinsgeschichte, 2 Minuten nach der Entbindung wurde sie ein "Wupperveilchen". Am 25. Juni lädt Ehrensenator Ivan Kovac alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in seine Gartenanlage ein. Der 3. Juli stand ganz im Zeichen von "Tenne-Ems-Heimathof", es startete der gesamte Vorstand zu einem Besuch nach Emsbüren um der dortigen Karnevalsgesellschaft "Kespel-Emsbüren" einen Besuch abzustatten. Das Programm: Frühstück auf der Tenne, Schifffahrt auf der Ems und als gelungener Abschluß ein Grillfest auf dem Heimathof. Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis mit dem Motto "Die fetten Jahre sind vorbei!" in der Gruppe
- Komitee angeschlossene Gesellschaft -. Beim Weinfest am 28. und 29. August waren eine Abordnung der Karnevalsgesellschaft "Kespel-Emsbüren" sowie eine Abordnung der Karnevalsgesellschaft "Zigeunerinsel-Stuttgart-West" vertreten.

1994

Der Präsidentenwagen erzielt beim Rosenmontagszug den 3. Preis in der Gruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft - und das Kindertanzkorps den 2. Preis in der Fußgruppe - Komitee angeschlossene Gesellschaft -. Am 25. Juni lädt Ehrensenator Willi Illbruck alle Ehrensenatoren zum schon traditionellen Senatorenabend in die Kantine seines Pattscheider Betriebes ein.
Am 27. und 28. August wird das schon traditionelle Weinfest auf dem Gelände des Restaurants "Haus Kuhl" in Lützenkirchen veranstaltet. Am 19. November wird als 3. Prinz in der Geschichte der Wupperveilchen Wolfgang Fischer, seines Zeichens Ehrensenator der Gesellschaft, als Prinz Wolfgang III. im Leverkusener Forum proklamiert.

1995

Die Session startete mit dem Auftakt in Uniform und einer Neubesetzung im Kindertanzkorps. Carina Sieko wird neues Mariechen und André Göddertz neuer Tanzoffizier. Nach bestandenem Appell konnte das Kindertanzkorps in die Session geschickt werden. Siegfried Jankowski läd zum 13. Treffen der Ehrensenatoren der Wupperveilchen ein.

1996

Das Jahr, welches unserem Tanzkorps den Durchbruch auf den Kölner Bühnen brachte. Aber auch auf unseren Sitzungen waren wieder mal Topleistungen an der Tagesordnung. Auch dieses Jahr waren wir wieder mit vielen lila-weißen Veranstaltungen dabei, wie unser Seniorennachmittag im DRK Altenheim oder dem Altweibertreffen in der Raiffeisenbank in Lützenkirchen. Willi Schmidtke lädt zum 14. Senatorentreffen in die Sparkasse Leverkusen ein.

1997

Unser traditioneller Start in den Karneval stand dieses Jahr am 16.11. auf dem Programm wo im ESV-Heim unsere neuen Ehrensenatoren Edmund Eylert, Norbert Jäschke und Rudolf Mildner in die Wupperveilchen aufgenommen wurden. Närrische Höhepunkte waren unsere beiden Sitzungen mit Bestbesetzung wie z.B. "Et Botteblömche" und "Fred van Halen".

1998

Senatorentrefffen bei unserem neuen Senatspräsidenten Klaus-Rüdiger Land.

1999

Hans-Georg Rheinhardt, besser bekannt als "Eule", legt sein Amt als 1. Vorsitzender nieder und überlässt es wie er sagt der Jugend! Gottfried Löhr, Trainer und Tanzoffizier des Tanzkorps wird neuer 1. Vorsitzender.

2000

Das große Jahr der Wupperveilchen. Die Gesellschaft erhielt eine Enladung für die Steuben-Parade in New York. Am 14.09.00 fliegen 80 Mitglieder und Freunde der Gesellschaft dorthin. Nach erfolgreichen Auftritten des Tanzkorps in New York und Umgebung können wir Stolz auf das "Erreichte" sein. Im Oktober der Galaabend der Wupperveilchen in der Stadthalle Opladen aus Anlass des 75 Jahre Wupperveilchen und 33 Jahre Tanzkorps. Als Überraschung des Abends führte das Gründungstanzkorps unter der Leitung von Hans-Geord Reinhardt einen Tanz vor. Im November verlässt das Tanzkorps die Gesellschaft um sich selbständig zu machen.

2001

Eine neue Ära beginnt. Egbert Nuckelt, bisheriger 2. Vorsitzender wird auf der Jahreshauptversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Achim Tolksdorf tritt das Amt des Sitzungspräsidenten an und das Tanzkorps formiert sich im Mai des Jahres unter der Leitung von Arndt Steiner und dem Kommando von André Göddertz neu. Trainer wird Bernd Jansen vom Ballettstudio Evelyn Hall, Köln. Udo Breuer lädt zum 17. Senatorentreffen der Wupperveilchen ein.

2002

Andreas Grunwald richtet das Senatorentreffen aus.
Walter Streiter und Manfred Luxem werden zum Ehren Ratsherren ernannt
Unsere Karnevalsgesellschaft feiert ihr 77 jähriges Bestehen (7x11), das Kinder Tanzkorps sein 33 jähriges (3x11). Zumindest die Mitglieder des Kindertanzkorps sind kaum älter geworden

2003

Karin Hauptmann-Fischer richtet das Senatorentreffen aus.
Manfred Luxem wird Vorsitzender, Achim Tolksdorf Präsident.
André Göddertz übernimmt die Funktion des Kommandanten des Tanzkorps.

2004

Klaus-Rüdiger Land wird mit dem Hosenbandorden ausgezeichnet.

2005

Unsere Gesellschaft feiert ihr 80 jähriges Bestehen und lädt im Januar zum Empfang ein.
Klaus Göddertz übergibt seine langjährige Funktion als Schatzmeister an Willi Wagner.
Christoph Patten wird Kommandant des Tanzkorps.

2006

Erstmals richten wir unser Weinfest mit dem Werbering aus mit dem Motto 19. Wein- und Dorffest.

2007

Unser Tanzkorps fährt mit großem Gefolge (Mitglieder sowie Ehrensenatoren) nach Calpe. Ein sehr schöner Aufenthalt.
Klaus Rüdiger Land beendet mit seinem Berufsleben auch die Funktion des Senatspräsidenten und übergibt an Georg Schlienz.
Heike Zimmer wird zweite Vorsitzende.

2008

Im Mai verstirbt Fritz Abraham.
Wolfgang Oertel und Dzeladini Mavludin werden zum Ehrensenator ernannt.
Klaus Göddertz sowie Klaus-Rüdiger Land übernehmen wieder ihre Funktion als Schatzmeister bzw. Senatspräsident.
Im Dezember führt uns unser Vereinsausflug nach Remagen.

2009

Wolf-Dieter Schulze verstirbt.
Achim Tolksdorf, Klaus-Rüdiger Land sowie das große Tranzkorps treten aus.
Alfred Mertgen wird Ehrensenator.
Unsere Gesellschaft richtet das Ehrensenatorentreffen aus.

2010

In diesem Jahr versterben Hans-Georg Reinhardt („Eule“), Evelyn Hall sowie Angelika Hoffmann.
Heike Zimmer wird zur ersten Vorsitzende gewählt.
Erstmalig wird der Pokal mit Frauen ausgekegelt.
Die Gesellschaft richtet ihre erste Nostalgie Sitzung aus.
Die Wupperveilchen sowie Karnevalisten des Festausschusses nehmen an einer über Erika Freynik durch Prof. Karl Lauterbach (SPD) ausgerichteten Fahrt nach Berlin teil.

2011

Stefan Hebbel wird Senatspräsident

2012

Unser Vereinsausflug ging zur Grube Georg. Es war eine schöne Fahrt mit vielen Teilnehmern.
Gegen bestehenden Husten wurde selbst hergestellter Schnaps als Hustensaft angeboten. Danach ging es nach Hachenberg zur Erlebnis-Brauerei. Anschließend in dem Zwickel Keller mit viel Spaß beim Ausklang.

2013

Die 1.Vorsitzende Heike Zimmer sowie Schatzmeister Klaus Göddertz traten zurück. In einer Mitgliederversammlung wird entschieden unseren Verein aufrecht zu erhalten mit starker Reduzierung kostenintensiver öffentlicher Veranstaltungen. Im neuen Vorstand wurden gewählt: 1. Vorsitzende Iris Freynik-Wenck, stellvertretende Vorsitender Reiner Ludewigs, Schriftführer Roland Hartmann und Schatzmeister Andreas Edelmann.
Zum 88-jährigen Bestehen der Wupperveilchen fand ein kleiner Empfang statt.

2014

Andreas Edelmann wird Prinz "Andreas I." für die Session 2014/2015 und gilt als "Retter der Narrenwelt". Adjudanten sind Dietmar Freynik sowie Roland Hartmann.

2016

Der Vorstand wird wiedergewählt. Die Wahl erfolgt alle drei Jahre.

 

Nachfolgend erinnern wir an die bisherigen 1. Vorsitzenden, Präsidenten, Senatspräsidenten und Prinzen der KG Wupperveilchen e.V.


             1. Vorsitzende
1925 - 1930    Fritz Bonjean †
1930 - 1950    Stefan Adams †
1950 - 1961    Heinrich Ersfeld †
1961 - 1967    Heinrich Prion †
1967 - 1983    Paul Tilmes †
1983 - 1999    Hans-Georg Reinhardt †
1999 - 2000    Gottfried Löhr
2001 - 2003    Egbert Nuckelt
2003 - 2010    Manfred Luxem
2010 - 2013    Heike Zimmer
2013 -            Iris Freynik-Wenck


            Präsidenten
1925 - 1930    Fritz Bonjean †
1930 - 1950    Stefan Adams †
1950 - 1960    Willi Multhauf †
1960 - 1980    Hans Jekstaedt †
1981              Rainer Schiefer (Gastpräsident)
1982              Klaus-Rüdiger Land (Sitzungspräsident)
1983 - 1997    Klaus-Rüdiger Land
1997 - 1999    Wolfgang Fischer
2000              Heinz Lersch (Gastpräsident)
2001              Klaus-Rüdiger Land (Sitzungspräsident)
2002 - 2003    Achim Tolksdorf (Sitzungspräsident)
2003 - 2009    Achim Tolksdorf
2010              Heinrich Kemmerling (Sitzungspräsident)
2011 - 2012    Hans Hülsbeck (Sitzungspräsident)

         Senatspräsidenten
1971 - 1981     Dieter Honig
1982 - 1992     Paul Ohlig †
1993 - 1997     Manfred Linden
1998 - 2006     Klaus-Rüdiger Land
2006 - 2007     Georg Schlienz
2008 - 2010     N.N.
2011 - 2012     Stefan Hebbel

        Prinzen
1975     Helmut Döring (letzter Prinz der Kreisstadt Opladen)
1992     Ali Bulut
1995     Wolfgang Fischer
2008     Ulof Rückert
2015     Andreas Edelmann