Die Karnevalsgesellschaft Wupperveilchen e.V. Opladen 1925 ist seit mehr als 90 Jahren im Leverkusener Karneval vertreten.
Der Verein gehört somit zu den ältesten Gesellschaften der Stadt Leverkusen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über Veranstaltungen der Wupperveilchen informieren sowie aktuelle News über den Verein erhalten.
Die Website bietet Ihnen zudem einen Einblick in unser Vereinsleben und einen Überblick über die Geschichte der KG Wupperveilchen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und hoffen, dass Sie dabei Interessantes und Wissenswertes über unseren Verein erfahren.

Ein Hinweis für den Besuch dieser Seite mittels SmartPhone: Das Menü funktioniert leider nicht mit dem integrierten Browser von iOS-Geräten. Bitte laden Sie die APP Firefox. Damit funktioniert es :-)

Bei Korrekturwünsche / Anregungen: Bitte eine kurze Info an Roland Hartmann

Empfehlenswert ist auch ein Besuch auf Facebook KG Wupperveilchen

 

Short statement in English...

The carnival club Wupperveilchen e.V. Opladen is more than 90 years active in carnival of Leverkusen (Germany) - so one of the oldest here.

On this homepage you can find an overview, the history and current news about the our club.

We wish you a lot of fun and that you find interesting and worth knowing about our club.

This site is written in German. So sorry - seems this would be the lonly entry written in English.

 

Nachfolgend noch Neues aus unserem Ort. Vom hiesigen Lokalradio Leverkusen.
Noch mehr unter Weblinks / lokale News ...

Radio Leverkusen - Leverkusen

Radio Leverkusen - Leverkusen
  • Gewerbeflächen beliebt
    Büros und andere Gewerbeflächen in der Stadt sind sehr beliebt. Das zeigt eine neue Übersicht der Wirtschaftsförderung Leverkusen. Demnach gebe es bei uns in der Stadt nur eine sehr geringe Leerstandsquote bei Ladenlokalen – vor allem auch im Vergleich zu unseren Nachbarstädten.
  • Mehr Kirchenaustritte
    Immer mehr Katholiken in der Region treten aus der Kirche aus. Im letzten Jahr hat das Kölner Erzbistum gut 1,9 Millionen Mitglieder gezählt, das sind fast 30.000 weniger als im Vorjahr.
  • Autoschieberbande zerschlagen
    Mercedes Sprinter und VW Multivan – diese beiden Fahrzeugtypen wurden seit dem letzten Jahr immer häufiger in Leverkusen und der Region gestohlen. Verantwortlich dafür soll eine Autoschieberbande um mehrere Männer aus Litauen sein. Die hat die Polizei nach monatelang verdeckten Ermittlungen jetzt hoch genommen.
  • Morsbroicher Sommer
    Am Freitagabend startet die geschrumpfte Version des Morsbroicher Sommers. Durch den Stellenabbau in der Verwaltung des Schloss Morsbroiches gibt es nicht mehr genug Kapazitäten, um das Event so groß wie in den letzten Jahren zu planen. Los geht es Freitagabend um 20 Uhr mit der Hörspielnacht.
  • Rauer Ton im Fußball
    Bayer 04-Profi Kevin Volland kritisiert die Entwicklungen im modernen Fußball. Es gebe nur noch schwarz oder weiß: Entweder du hast ein Tor gemacht, dann hast du gut gespielt, wenn nicht dann hast du schlecht gespielt, so Volland im Interview mit dem Nachrichtenportal t-online.de.
  • Stromausfall in Schlebusch
    Anwohner rund um die Straße „An der Steinrütsch“ in Schlebusch sitzen seit Donnerstagnacht im Dunkeln – hier gibt es einen größeren Stromausfall. Die Energieversorgung Leverkusen ist bereits über die Störung informiert und richtet gerade eine Baustelle vor Ort ein. 
  • Schwellenbrand in Köln-Deutz
    Am Bahnhof Köln Messe/Deutz war am frühen Freitagmorgen eine Gleisschwelle in Brand geraten. Wegen des Feuerwehreinsatzes wurden Gleise gesperrt und Züge umgeleitet – auch die S6 und der RE1 waren betroffen. 
  • Vollsperrung A1 am Wochenende
    Zum zweiten Sommerferien-Wochenende müssen sich Autofahrer, die in und um Leverkusen in den Urlaub starten auf Behinderungen und Umwege einstellen. Von Freitagabend 22 Uhr bis Montagmorgen 5 Uhr wird die A1 im Autobahnkreuz Köln-Nord in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.
  • Bürger fühlen sich "veräppelt"
    Ihr bekommt zwar einen neuen Rastplatz an der A1 – dafür bekommt ihr aber auch Schallschutzwände. Diesen Deal schlägt das Landesverkehrsministerium der Stadt und den Anwohnern vor. Die Gegner des geplanten Rastplatzes bei Steinbüchel sind davon überhaupt nicht begeistert. 
  • Terroranschlag verhindert?
    Die Polizei Köln/Leverkusen hat möglicherweise einen islamistischen Terroranschlag verhindert. Bei Razzien in Köln und Düren hat die Polizei am Donnerstag sechs mutmaßliche Gefährder in Gewahrsam genommen.
  • Kompromiss im Rastplatz-Streit?
    Das NRW-Verkehrsministerium versucht den Anwohnern einen Rastplatz an der A1 schmackhaft zu machen. Entstehen soll der zwischen Steinbüchel und Lützenkirchen. Seit Beginn der Planungen wehren sich Anwohner gegen den Rastplatz, ein wichtiges Argument für sie: Der zusätzliche Lärm.
  • FridaysForFuture in der Sommerpause
    Die Klimabewegung Fridays for Future macht in unserer Stadt ab sofort Sommerpause. Das sagte ein Sprecher auf RL-Nachfrage. Vergangene Woche hatte die Bewegung in Köln nochmal ein Zeichen gesetzt.
  • Wupsi baut Leihrad-System aus
    Im Leverkusener Stadtgebiet sollen jetzt noch weitere sieben Wupsi-Leihrad-Stationen dazukommen: unter anderem an der Stadthalle in Bergisch Neukirchen, der Hitdorfer Ringstraße und der Bürriger Stephanuskirche.
  • Wölfe in der Region
    In unserer Region sind offenbar immer mehr Wölfe unterwegs. Darauf deuten jedenfalls Zahlen aus dem Landesumweltamt hin. In diesem Jahr hat das Amt schon 200 unbestätigte Hinweise bekommen – unter anderem aus der Opladener Bahnstadt und auch aus Düsseldorf-Wersten. 
  • Neue Auflagen Weihnachtsmärkte
    Mitten im Sommer laufen bei uns in Leverkusen aktuell schon die Vorbereitungen für die Weihnachtsmärkte. Und die sind in diesem Jahr mit einem größeren Aufwand verbunden, sagen die Veranstalter. Grund dafür seien zum einen neue Auflagen der Stadt, zum anderen Nachbesserungen am Konzept.