Die Karnevalsgesellschaft Wupperveilchen e.V. Opladen 1925 ist seit mehr als 90 Jahren im Leverkusener Karneval vertreten.
Der Verein gehört somit zu den ältesten Gesellschaften der Stadt Leverkusen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über Veranstaltungen der Wupperveilchen informieren sowie aktuelle News über den Verein erhalten.
Die Website bietet Ihnen zudem einen Einblick in unser Vereinsleben und einen Überblick über die Geschichte der KG Wupperveilchen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und hoffen, dass Sie dabei Interessantes und Wissenswertes über unseren Verein erfahren.

Ein Hinweis für den Besuch dieser Seite mittels SmartPhone: Das Menü funktioniert leider nicht mit dem integrierten Browser von iOS-Geräten. Bitte laden Sie die APP Firefox. Damit funktioniert es :-)

Bei Korrekturwünsche / Anregungen: Bitte eine kurze Info an Roland Hartmann

Empfehlenswert ist auch ein Besuch auf Facebook KG Wupperveilchen

 

Short statement in English...

The carnival club Wupperveilchen e.V. Opladen is more than 90 years active in carnival of Leverkusen (Germany) - so one of the oldest here.

On this homepage you can find an overview, the history and current news about the our club.

We wish you a lot of fun and that you find interesting and worth knowing about our club.

This site is written in German. So sorry - seems this would be the lonly entry written in English.

 

Nachfolgend noch Neues aus unserem Ort. Vom hiesigen Lokalradio Leverkusen.
Noch mehr unter Weblinks / lokale News ...

Leverkusen | RP ONLINE

18. Juni 2019

Aktuelle Nachrichten

Radio Leverkusen - Leverkusen

Radio Leverkusen - Leverkusen
  • Leverkusener zahlen pünktlich
    Kunden Leverkusener Unternehmen zahlen ihre Rechnungen in der Regel pünktlich. Das zeigt eine Unternehmens-Umfrage des Finanzdienstleisters Crefo Factoring.
  • Neue Konzepte für niedrige Wasserstände
    Die Chemieunternehmen in Leverkusen und der Region ziehen Konsequenzen aus dem trockenen Sommer im letzten Jahr. Konkret geht es dabei um alternative Lieferwege und Konzepte im Fall von Niedrigwasser im Rhein.
  • Emotionale Aussagen im Goman-Prozess
    Der Prozess gegen den Leverkusener Clan-Chef der Gomans ist am Dienstagvormittag wie geplant weiter gegangen. Die Opferseite im Prozess ist damit offenbar nicht auf das Angebot des Clan-Chefs eingegangen.
  • FDP unzufrieden mit dreckigem Pflaster
    Viele Opladener Bürger sind mit der Reinigungsaktion des weißen Betonpflasters in der Fußgängerzone immer noch nicht zufrieden. Das sagt zumindest FDP-Politiker Busch.
  • Babysitter-Ausbildung in Opladen
    Wenn Eltern einen professionellen Babysitter suchen, können sie beim Kinderschutzbund Leverkusen nachfragen. Der DKSB bildet Jugendliche ab 15 Jahren zum Babysitter aus.
  • Warnung: Tiere in Autos
    In diesen Tagen sollen wieder die 30 Grad geknackt werden – diese Hitze kann besonders für Tiere zu einer große Belastung werden. Der Tierschutz Leverkusen warnt in diesem Zusammenhang davor, Hunde in Autos zurückzulassen.
  • Nächste Schritte im Klinik-Zusammenschluss
    Beschäftigte des Leverkusener Klinikums und die Stadtpolitiker schauen am Dienstag gespannt nach Solingen. Dort berät der Sozialausschuss über den geplanten Zusammenschluss zwischen dem Leverkusener und Solinger Klinikums.
  • Lauterbach nicht auf Monsanto-Liste
    Leverkusens SPD-Bundestagsabgeordneter Karl Lauterbach steht offenbar nicht auf der Kritiker-Liste der Bayer-Tochter Monsanto. Bis Ende vergangener Woche sollen laut Bayer alle Personen auf den deutschen und französischen Listen angeschrieben worden sein.
  • Fahrradleichen nehmen Platz weg
    Die Stadt hofft im Kampf gegen sogenannte "Fahrradleichen" auf Hinweise aus der Bevölkerung. Jetzt im Frühjahr hat es die Stadt wieder vermehrt mit solchen Rädern zutun. Sie haben zum Teil nur einen Fahrradreifen, keinen Sattel oder der Lenker fehlt – sind aber trotzdem an einem Fahrradständer oder ähnlichem angebunden.
  • Mann rettet sich auf Balkon
    Die Feuerwehr Leverkusen musste am Montagabend zu einem Brand in die Roonstraße in Wiesdorf ausrücken. Ein Anwohner hatte Rauch aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gemeldet. Laut Feuerwehr entpuppte sich das vermeintliche Feuer als angebranntes Essen.
  • Nächtliche Bauarbeiten an der A1-Rheinbrücke
    Wer bei uns in Leverkusen in der Nähe der A1-Rheinbrücke wohnt, muss jetzt auch nachts mir Lärmbelästigungen rechnen.
  • 2,2 Millionen für Leverkusens Sportvereine
    Grund zur Freude haben aktuell Sportvereine in unserer Stadt. Die Landesregierung hat nämlich angekündigt, über 2,2 Millionen Euro in Leverkusenes Sportstätten zu investieren.
  • Neue Feuerwache frühestens ab Oktober fertig
    Der Umzug in die neue Feuerwache in Wiesdorf verzögert sich. Frühestens ab Oktober kann der Betrieb an der Edith-Weyde-Straße offiziell beginnen.
  • Autounfall führt zu Stromausfall
    Durch einen Autounfall saßen am Sonntagabend mehrere Haushalte in Bergisch Neukirchen im Dunkeln. Eine 81-Jährige war mit ihrem Wagen auf der Burscheider Straße unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache hatte die Frau die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.
  • Betroffene von Monsanto-Listen informiert
    Wer steht auf den umstrittenen Kritiker-Listen von Bayers-Tochter Monsanto? Für Deutschland und Frankreich gibt es auf diese Frage jetzt Antworten. Zumindest für die Betroffenen selbst. Die hat Bayer nach eigener Aussage bis Ende letzter Woche informiert. Konkret handele es sich dabei um insgesamt rund 600 Betroffene, sagt Bayer.