• Die nächste Monatsversammlung ist am Montag, den 09.03. um 19:30 in der ESV Festhalle.

Die Karnevalsgesellschaft Wupperveilchen e.V. Opladen 1925 ist seit mehr als 90 Jahren im Leverkusener Karneval vertreten.
Der Verein gehört somit zu den ältesten Gesellschaften der Stadt Leverkusen.

Auf unserer Homepage können Sie sich über Veranstaltungen der Wupperveilchen informieren sowie aktuelle News über den Verein erhalten.
Die Website bietet Ihnen zudem einen Einblick in unser Vereinsleben und einen Überblick über die Geschichte der KG Wupperveilchen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und hoffen, dass Sie dabei Interessantes und Wissenswertes über unseren Verein erfahren.

Ein Hinweis für den Besuch dieser Seite mittels SmartPhone: Das Menü funktioniert leider nicht mit dem integrierten Browser von iOS-Geräten. Bitte laden Sie die APP Firefox. Damit funktioniert es :-)

Bei Korrekturwünsche / Anregungen: Bitte eine kurze Info an Roland Hartmann

Empfehlenswert ist auch ein Besuch auf Facebook KG Wupperveilchen

 

Short statement in English...

The carnival club Wupperveilchen e.V. Opladen is more than 90 years active in carnival of Leverkusen (Germany) - so one of the oldest here.

On this homepage you can find an overview, the history and current news about our club.

We wish you a lot of fun and that you find interesting and worth knowing about the Wupperveilchen.

This site is written in German. So sorry - seems this would be the lonly entry written in English.

 

Nachfolgend noch Neues aus unserem Ort. Vom hiesigen Lokalradio Leverkusen.
Noch mehr unter Weblinks / lokale News ...

Radio Leverkusen - Leverkusen

Radio Leverkusen - Leverkusen
  • 30.000 Euro Schaden nach Autounfall
    Rund 30.000 Euro Gesamtschaden und zwei kaputte Autos – das war das Resultat eines Verkehrsunfalls am Dienstag in Leichlingen. Ein Senioren-Ehepaar aus Leverkusen war vom Parkplatz eines Obst- und Gemüsehändlers abgebogen und dabei in das Auto eines anderen Leverkuseners gekracht.
  • Verdachtsfall von Corona-Virus im Klinikum
    Am Leverkusener Klinikum gibt es einen neuen Coronavirus-Verdachtsfall. Das hat die Stadt am Mittwochmittag mitgeteilt. Verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung und die Feuerwehr und weitere Verantwortliche kommen am Nachmittag zu einer Sitzung zusammen, um ihr weiteres Vorgehen abzustimmen.
  • Abriss "Alt Schlebusch" geht weiter
    Seit Ende letzten Jahres ruhen die Abrissarbeiten an der Brandruine „Alt Schlebusch“ – jetzt soll das Gebäude endgültig dem Erdboden gleichgemacht werden. Laut dem Eigentümer habe man den Straßenkarneval abgewartet, um die Behinderungen für Besucher in der Schlebuscher Fußgängerzone möglichst gering zu halten.
  • Karneval: Opladen und Wiesdorf auch künftig zusammen?
    Opladen und Wiesdorf sollten ihre Karnevalszüge dauerhaft zusammenlagen – diese und ähnliche Stimmen werden nach dem improvisierten, aber erfolgreichen Rosenmontagszug immer lauter. Der Festausschuss Leverkusener Karneval findet die Idee an für sich super. Doch es gibt auch Zweifel.
  • Radio Leverkusen bleibt Spitze
    Die Nummer eins in den Radios der Stadt heißt nach wie vor Radio Leverkusen. Das zeigt die aktuelle Reichweitenanalyse EMA. Mit einer Tagesreichweite von fast 38 Prozent liegt der Sender deutlich vor seiner Konkurrenz um WDR 2 und 1Live. 
  • Mehr Verkehrsunfälle aber weniger Verkehrstote
    Im letzten Jahr sind in Leverkusen und Köln insgesamt 34 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen – so steht es in der aktuellen Unfall-Statistik der Polizei. 
  • Jugendlicher mit 2,9 Promille auf Intensivstation
    Jugendliche, die zu Karneval Komasaufen und besinnungslos ins Krankenhaus gebracht werden – die haben Leverkusen auch in diesem Jahr beschäftigt. Erfreulich ist, dass die Zahl derer, die ins Klinikum eingeliefert wurden, nicht höher ist als letztes Jahr. Unerfreulich allerdings ist ihr Zustand. 
  • Vorarbeiten an der Dhünnbrücke starten
    Es tut sich was an der Dhünnbrücke am Europaring: Zwar soll der offizielle Baubeginn erst im Sommer dieses Jahres sein, aber auch in den nächsten Wochen wird dort gearbeitet. Für den Ausbau muss nämlich die alte Brücke verstärkt werden. 
  • Feuerwehr und Polizei in Quettingen im Einsatz
    Auf der Borsigstraße gab es am Dienstagmittag einen größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Gegen 13 Uhr hatte es an einer Tankstelle in der Nähe der Benzstraße einen Zwischenfall an einer Gas-Tankstelle gegeben.
  • Urteil im Goman-Prozess rechtskräftig
    Der Fall hatte Ende 2018 weit über Leverkusens Grenzen hinweg Aufsehen erregt: Mit einem fiesen Teppich-Trick hat der Angeklagte Richard K. an der Seite von Goman-Clanchef Don Mikel ein älteres Ehepaar um 80.000 Euro gebracht. Jetzt gibt es Neuigkeiten.
  • Mehr Reichsbürger in Leverkusen
    Die Zahl der registrierten Reichsbürger in unserer Stadt ist innerhalb des letzten Jahres weiter gestiegen. Das hat die Polizei auf Radio Leverkusen-Nachfrage mitgeteilt.
  • Weiteres Frauenhaus für Leverkusen
    Leverkusen braucht dringend ein zusätzliches Frauenhaus – dieser Meinung sind die SPD und die CDU. Die beiden Parteien haben gemeinsam einen Antrag an den Oberbürgermeister gestellt.
  • Polizei sucht Zeugen nach Überfall
    Zwei Maskierte, die einen 17-Jährigen überfallen haben – die haben am Montagabend gegen 22 Uhr die Polizei in Steinbüchel beschäftigt. Sie war mit einem Hubschrauber auf der Suche nach den beiden Tätern, hat sie bisher aber nicht gefunden.
  • Rathaus-Galerie feiert Geburtstag
    Die Rathaus-Galerie hat gestern Geburtstag gefeiert. Auf den Tag genau vor zehn Jahren ist das Shopping-Center in Wiesdorf eröffnet worden. Bürgermeister Bernhard Marewski hält die Rathaus-Galerie für immens wichtig.
  • Friedlicher Rosenmontag, aber 12 Anzeigen
    Friedliche schunkelnde Jecken am Wegesrand und eine super Stimmung trotz Regen: Der Rosenmontag bei uns in der Stadt war ein voller Erfolg, so der Festausschuss Leverkusener Karneval. „Es hätte nicht besser laufen können“, hieß es nach dem Zug in Opladen, an dem 35.000 Teilnehmer und Besucher teilgenommen haben. Die Feuerwehr spricht von einer